[Markdown] 

Hubzilla in der Dose (HiD): 10 – Administration

10 – Administration

img

Der frisch gebackene Hub läuft… es gibt aber noch einige Dinge, die man einstellen sollte. Dazu ruft man in seinem Admin-Kanal den Menüpunkt „Administration“ auf.

Nun werden die Wichtigsten Daten des Hub angezeigt:

img

Wir rufen das Untermenü „Seite“ (Seitenleiste links) auf, um dort einige Änderungen vorzunehmen.

Wenn wir einen öffentlich sichtbaren und ggf. nutzbaren Hub betreiben, sollten wir ihm einen „sprechenden“ Namen geben (bei „Seitenname“ eintragen), vielleicht noch ein „Logo“ mitgeben (als Text bei „Banner/Logo“ eintragen) und auch das Feld „Administrator-Informationen“ sinnvoll befüllen. Da ich für meinen Hub verantwortlich bin, habe ich dort, fast wie bei einem vereinfachten Impressum, meine Kontaktdaten inkl. eMail-Adresse eingetragen. Diese Informationen erscheinen bei Aufruf der Seite „siteinfo“.

img

Nun muss man sich überlegen, ob man die Registrierung auf dem eigenen Hub erlaubt. Man sollte bedenken, dass mit der Zahl registrierter Konten auch die Last für den kleinen Raspi steigt und der Speicherplatzbedarf zunimmt. Eine völlig freizügige Möglichkeit zur Registrierung ist also nicht sinnvoll. Wenn man es trotzdem bestimmten Nutzern möglich machen möchte, ein Konto anzulegen, empfiehlt es sich, Registrierungen zu erlauben, aber den Eintrag „Nur mit Einladung“ auf „Ja“ zu stellen. Damit kann man den gewünschten Nutzern einen Einladungscode geben, mit dem diese in der Lage sind, sich zu registrieren. Dabei aber immer im Hinterkopf behalten… unser Hub läuft „nur“ auf einem Raspi. Ich habe, weil mein Hub frei im Internet verfügbar sein soll, die Einstellung „Meine Seite hat nur freien Zugriff“ eingestellt. Je nach beabsichtigten Verwendungszweck kann man hier andere Einstellungen machen.

img

Der Unterpunkt „Richtlinien“ ist auch noch interessant… „E-Mail-Adressen überprüfen“ sollte man einschalten… na und hier seht Ihr, was ich bei meinem Hub dort für Einstellungen getroffen habe:

img

Bei „Funktionen“ und „Addons“ trifft man eine Auswahl nach eigenem Geschmack. ????

Um rechtlich „sauber“ mit seinem Hub daherzukommen, sollte man sich auch noch um die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung kümmern.

Diese werden über die Datei „doc/TermsOfService.md eingebunden, die zunächst folgenden Inhalt hat:

Privacy Policy
==============

#include doc/gdpr1.md;


Terms of Service
================

#include doc/SiteTOS.md;

Die Datenschutzerklärung liegt in englischer Sprache als Datei „gdpr1.md“ vor. Ich habe diese Erklärung übersetzt und wer mag, kann sich die Markdown-Datei mit dieser inoffiziellen Übersetzung herunterladen: gdpr1.md Die Datei „doc/gdpr1.md“ ersetzt man einfach mit der gleichnamigen Übersetzung… schon ist die Datenschutzerklärung in deutscher Sprache da.

Die Datei „SiteTOS.md“ existiert nach der Hubzilla-Installation nicht… die muss man sich selbst erstellen oder zusammenbauen. Hier die von mir verwendeten Nutzungsbedingungen ebenfalls zur freien Verfügung: SiteTOS.md

In dieser Datei die „Platzhalter“

Name
Ort
eMail
Name der Seite
Anschrift

(in eckigen Klammern) mit den eigenen Angaben ersetzen, dann die Datei ins Verzeichnis „doc“ auf dem Raspi kopieren… und das war‘s dann jetzt erstmal.

Nun steht an, dass ich mich in die Thematik der Speicherplatzvergrößerung einarbeite, und experimentiere. Wenn ich da eine gute Lösung gefunden habe, folgen hier weitere Teile… aber jetzt bin ich erstmal feddich… mit dem Hubzilla in der Dose.