[Markdown] 

Hubzilla in der Dose (HiD): 9 – Hubzilla installieren

9 – Hubzilla installieren

img

Nach der ganzen Vorrede nun kurz und knapp die Installation von Hubzilla auf dem Raspi. Das ist keine große Aktion, wenn der Server ordentlich konfiguriert ist.

Als erstes erstellen wir uns die benötigte Datenbank mit phpMyAdmin und merken uns den Namen. Als Encoding wählen wir „utf8mb4_unicode_ci“.

Wir wechseln in das Verzeichnis „/var/www“

cd /var/www

Nun stellen wir sicher, dass das dort eventuell vorhandene Verzeichnis „html“ leer ist und clonen uns mit git das Hubzilla-Repository:

git clone https://framagit.org/hubzilla/core.git html

Das müssen wir anschließend noch für die Addons erledigen:

cd html
git clone https://framagit.org/hubzilla/addons.git addon

Anschließend geht es im Webbrowser weiter. Wir rufen unsere, durch dDNS erreichbare Domain auf und die Installation beginnt. Zunächst werden die Voraussetzungen für die Installation überprüft. Wenn wir den Raspi so vorbereitet haben, wie in den bisherigen Abschnitten beschrieben und wir auch an die Vermeidung der „Fallstricke“ aus dem vorigen Abschnitt gedacht haben, sollte die Prüfung erfolgreich verlaufen. Der nächste Schritt ist die Anbindung und Initialisierung der Datenbank.

Im Dialog der erscheint, lassen wir die Einträge für „Datenbank-Servername“ und „Datenbank-Port“ unverändert. Bei Datenbank-Benutzername geben wir „root“ ein und bei „Datenbank-Kennwort“ das Passwort für MySQL. Schließlich noch den Namen der gerade erzeugten leeren Datenbank bei „Datenbank-Name“ eingeben und kontrollieren, dass bei „Datenbanktyp“ auch „MySQL“ ausgewählt ist. Nun auf Bestätigen klicken.

Jetzt erscheint ein Formular zum Anlegen des Hub-Administrators.

Bei „E-Mail-Adresse des Seiten-Administrators“ geben wir eine gültige Mailadresse ein… Diese Adresse muss auch später die Mail-Adresse des Zugangs/Kanals des Administrators sein, damit man Zugang zu den Admin-Funktionen hat.

Bei „Server-URL“ wird die dDNS-URL des Raspi eingetragen, „Erweiterte Funktionen für Hubzilla aktivieren“ sollte man auf „Ja“ setzen. Schließlich noch die Auswahl der „Sandart-Zeitzone für Deinen Server“ und anschließend auf „Bestätigen“ klicken.

Bevor wir uns nun bei unserem Hub registrieren (zuerst für den Admin-Account), müssen wir nochmals zum Terminal greifen, um einen Cronjob anzulegen:

crontab -e

Im Editor geben wir dann die Zeile

*/10 * * * * cd /var/www/html; /usr/bin/php Zotlabs/Daemon/Master.php Cron

ein, speichern mit Ctrl-O und beenden den Editor mit Ctrl-X.

Ist das erledigt, geht es im noch offenen Browserfenster weiter. Hier klicken wir auf „Go to your new hub registration page…“ und wir landen bei der Registrierung.

Hier wählen wir als „Ihre E-Mail Adresse“ die Mailadresse, die wir gerade eben für die Hub-Installation eingegeben haben, denken uns ein gutes(!) Passwort aus, bestätigen unser Alter (über 13), akzeptieren unsere Nutzungsbedingungen und klicken schließlich auf „Fortfahren und Deinen ersten Kanal anlegen“.

Nun wird uns mitgeteilt, dass wir auf die angegebene Mail-Adresse eine eMail erhalten haben, wo uns ein Sicherheitscode mitgeteilt wird, den wir eingeben müssen, bevor wir fortfahren können. Das erledigen wir… und dann legen wir uns einen Kanal an. Hier halte ich es für sinnvoll, einen separaten neuen Kanal (mit passendem Namen) nur für Administrationszwecke anzulegen.

Jetzt haben wir im Hauptmenü oben links den Eintrag „Administration“ von wo aus wir unseren Hub konfigurieren und administrieren können.

img

Im nächsten Teil erläutere ich einige – in meinen Augen sinnvolle – Einstellungen, Konfigurationen und erläutere, wie man die Terms of Service Seite und die Datenschutzerklärung einbaut bzw. ändert.